Queen

Queen wurde 1970 in London gegründet und zählt zu einer der bekanntesten Bands der letzten fünfzig Jahre. Bestehend aus Freddie Mercury, Brian May, Roger Taylor und John Deacon veröffentlichte die Rockband fünfzehn erfolgreiche Alben. Dabei experimentierte Queen mit verschiedenen Subgenres der Rockmusik, wie beispielsweise Pop Rock und Hard Rock. Oft wurden die Songs so geschrieben, dass sie vor allem bei Live-Auftritten gut ankamen. Dies zeigen vor allem einige der bekanntesten unter ihnen wie ‚We Will Rock You’ oder ‚We Are The Champions’. Sie sind auch heute noch beliebt und werden unter anderem bei Sportveranstaltungen gesungen.

Nach fast zwanzig Jahren Erfolg kamen Gerüchte auf, dass es nicht gut um Freddie Mercurys Gesundheit stehe. Mehrere Jahre bestritt er dies und arbeitete weiterhin mit der Band an neuer Musik. 1991 erschien das Album ‚Innuendo’, das auch den Song ‚The Show Must Go On’ enthielt. Was damals nicht bestätigt wurde, ist heute kein Geheimnis mehr: Freddie Mercury war tatsächlich krank und wusste zum Zeitpunkt der Aufnahme dieses Songs, dass er nicht mehr lange zu leben hatte. Trotz seines schlechten physischen Zustands beteiligte er sich, soweit es ging, am ‚Innuendo’ Album. So kam er für kurze Zeit ins Studio, um die Songs aufzunehmen. Noch im gleichen Jahr verstarb er an den Folgen von AIDS.

1995 erschien das letzte Album mit Freddie Mercurys Stimme. Die Band nutzte die letzten Aufnahmen, an denen sie mit ihm gearbeitet hatte und beendete den Teil der Songs, die ihr Sänger nicht mehr geschafft hatte. Von da an trat Queen oft zusammen mit anderen Künstlern auf, darunter auch Elton John, doch heute sind nur noch Brian May und Roger Taylor aktiv.

Das Interesse an Freddie Mercury und seiner Band besteht allerdings weiterhin, das beweist der 2018 erschienene Film ‚Bohemian Rhapsody’, der nicht weniger als 21 Preise gewann, darunter auch vier Oscars.

No Comments

Post a Comment

Comment
Name
Email
Website